Duinger kämpfen gegen Abschiebung eines jungen Syrers

17. März 2017 | Von | Kategorie: Aktuell, Duingen, Duingen, Capellenhagen, Fölziehausen, Politik, Sonstiges, Veranstaltungen, Vereine

170308 FlüchtlingDuinger kämpfen gegen Abschiebung eines jungen Syrers

Lübbrechtsen/Duingen (gök). Hilke Jesse-Barabasch (SPD) ergriff zu Beginn der Ratssitzung vom Flecken Duingen im Lübbrechtser Dorfgemeinschaftshaus gleich die Initiative. Die SPD Duingen setzt sich dafür ein, dass der 27jährige Safwan Alrahmoun nicht nach Bulgarien abgeschoben wird. Der syrische Flüchtling wurde auf seiner Flucht durch Europa in Bulgarien das erste Mal erfasst und müsste nach der Drittstaatenregelung nach Bulgarien abgeschoben werden.

Das jüngste von neun Geschwistern hat ein abgeschlossenes Mathematikstudium und ist seit November 2015 in Deutschland aufhältig. Der Syrer lebt in Duingen und hat dort schon viele Freunde gefunden. „Safwan ist ein Musterbeispiel an Integration“, lobt Jesse-Barabasch den Syrer. Seit September 2016 leistet Safwan Alrahmoun einen Bundesfreiwilligendienst an der Oberschule Delligsen und erfreut sich dort großer Beliebtheit. Der Syrer hat vorher die deutsche Sprache schnell gelernt und dient mittlerweile vielen Flüchtlingen auch als Übersetzer. Jesse-Barabasch geht davon aus, dass dieser engagierte junge Mann in Bulgarien keine Zukunft hätte.

Mit einem Flyer will die SPD nun auf das Schicksal des jungen Syrers aufmerksam machen. Es gibt für ihn schon einen Abschiebebescheid nach Bulgarien. Allerdings hat sich das Land Niedersachsen noch nicht entschieden, ob nach Bulgarien abgeschoben wird. Wenn seine Klage gegen den Abschiebebescheid abgewiesen wird, kann nur noch die Härtefallkommission dem Syrer zu einem Bleiberecht verhelfen. „Wir sammeln jetzt fleißig Unterschriften, weil er einfach eine Chance verdient hat“, so die engagierte SPD-Politikerin.

 

Foto: Der 27jährige Safwan Alrahmoun hofft auf ein Bleiberecht für Deutschland

 

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar