Auf Regen folgt viel Sonnenschein – Hilsbad zieht Bilanz

20. März 2017 | Von | Kategorie: Aktuell, Coppengrave, Delligsen & Ortsteile, Duingen, Duingen, Capellenhagen, Fölziehausen, Politik, Sonstiges, Veranstaltungen, Vereine

2017_02_18_Hilsbad Hohenbüchen_9999_5Auf Regen folgt viel Sonnenschein

Neue Technik sorgt für beste Wasserqualität im Hilsbad

Hohenbüchen (gök). Einen neuen Weg ging der Vorstand des Fördervereins vom Hilsbad Hohenbüchen bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung. Vor der Versammlung lud der Verein seine Mitglieder schon zu einem kleinen Umtrunk am späten Nachmittag in das Hilsbad und danach zu einem Essen in das Gasthaus Schröder ein. Über 50 Mitglieder des mittlerweile 338 Mitglieder starken Vereins folgten der Einladung und sorgten so für einen vollen Saal bei der anschließenden Jahreshauptversammlung. Schon auf dem Treffen im Hilsbad gab der Verein einen kleinen Ausblick auf die Vereinsarbeit. So hat sich der Vorstand zum Ziel gemacht, dass man 2017 die 350 Mitglieder und zum 20jährigen Jubiläum 2019 400 Mitglieder zählen möchte. Unter den anwesenden Kindern wurden bei der Jahreshauptversammlung auch noch Freikarten für die Kids-Dinoworld in Benstorf verlost.

Der Start in die vergangene Saison war für den Verein nicht einfach. Neben einem Wasserleitungsschaden im April kamen zu Beginn der Saison gleich einige ungewollte Investitionen auf den Verein zu. So gaben ein Chlormessgerät, ein Hochdruckreiniger und eine Tauchpumpe ihren Dienst auf, was Kosten in Höhe von 1000 Euro für den Förderverein verursachte. Dazu sorgte auch noch der Kostenvoranschlag in Höhe von 5000 Euro für den defekten Bodensauger für betretende Gesichter im Vorstand. Aufgrund der hohen Kosten wurde beschlossen, künftig einen Bodensauger zu leihen, da diese Kosten für den Verein besser zu planen sind. Während der Saison brach dann noch ein Pfosten des Sonnensegels, weshalb jetzt alle Pfosten durch Vierkantstahl ersetzt werden sollen.

Lobende Worte fand der Vereinsvorsitzende Martin Basse vor allem für die neue Badeaufsicht Jürgen Seltmann und seine Familie, die sich toll in das Bad einbrachten und hervorragend integrierten. Neben der ersten sehr guten Saison mit der neuen Badeaufsicht war es aber auch die erste Saison mit der neuen Mess- und Regeltechnik. Hier musste der Vorstand einiges dazulernen, doch der Komplettumbau sorgte für die beste Wasserqualität, die das Bad jemals hatte. „Die Stellmotoren waren deshalb für uns eine sehr gute Investition, die sich bezahlt gemacht hat“, so Basse. Probleme gab es zunächst auch mit dem WZV Peine, da das komplette Trinkwasser auch als Abwasser berechnet werden sollte. Erst ein weiterer Zähler verhinderte hier, dass auf den Verein Kosten zugekommen wären, die man nicht hätte stemmen können.

Für die Events und viele Arbeitseinsätze im Bad zeigte sich der stellvertretende Vorsitzende Friedhelm Hermes verantwortlich. Bei den Arbeitseinsätzen wurde mit einer Drainageverlegung dafür gesorgt, dass die Liegewiese mittlerweile trocken bleibt. Dank der Baumkletterer um Till Jaschinski wurden zudem auch die Bäume im Hilsbad gekürzt oder entfernt, so dass der Blick auf das Bad wieder hervorragend ist und die Ehrenamtlichen nicht mehr so viel Laub aus dem Becken entfernen müssen. Aus dem ehemaligen Freibad in Grünenplan konnte man Dank der Zusage der Gemeinde Delligsen viele Gegenstände übernehmen, die jetzt die Infrastruktur in Hohenbüchen verbessern. Ausbauen möchte Hermes die Zusammenarbeit mit Sponsoren, so dass sich an der Sponsorenwand noch mehr Unterstützer wiederfinden. Teilgenommen wird vom Hilsbad auch an der Aktion „Klimasieger“, wo es um die energetische Verbesserung geht. Durch gezielte Maßnahmen können an vielen Stellschrauben Einsparungen von Strom, Wasser, Müll und Wärme umgesetzt werden, wo der Verein immer noch mit im Rennen ist. „Selbst wenn wir nicht gewinnen, profitieren wir von den Einsparungen, so dass das Bad noch wirtschaftlicher wird“, so Hermes.

Sehr gut kam auch wieder das mittlerweile legendäre Sommerfest an, wo im August bis spät in die Nacht ausgiebig gefeiert wurde. Dankbar war der Verein vor allem für die Unterstützung des Fördervereins vom Hallenbad Duingen, die neben Wasserspielzeug für die Party auch personell das Hilsbad immer wieder unterstützten und so zeigten, dass auch landkreisübergreifend eine Unterstützung immer möglich ist. Neben den vielen ehrenamtlichen Helfern im Hilsbad dankte der Vorstand vor allem der Firma Mardie aus Duingen, die das Bad bei vielen Ideen neben Arbeitskraft auch mit Material unterstützt haben. Die Unterstützung des Bades lobte auch die anwesende Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die sich zudem auch über den relativ jungen Vorstand des Fördervereins und die gute Nutzung des Bades durch Familien freut.

In der letzten Saison wurde das Saisonende aufgrund des guten Wetters gleich zweimal verschoben, was es so vorher in der Geschichte des Vereins auch noch nicht gab. Für dieses Jahr ist die die offizielle Eröffnung für den 27. Mai eingeplant, wobei Renate und Rolf Borchardt als Wirte den Gästen schon ab Himmelfahrt zur Verfügung stehen. Das Abschwimmen ist für den 23. September eingeplant. Am 29. April und 20. Mai ist der Frühjahrsputz im Bad eingeplant, wo der Vorstand auf eine ebenso große Beteiligung wie bei der Jahreshauptversammlung hofft. Das Sommerfest ist dieses Jahr für den 12. August eingeplant.

Foto2: Die Versammlung im Gasthaus Schröder war sehr gut besucht

Foto5: Der Vorstand zog ein erfolgreiches Fazit der Saison

Foto10: Vor der Versammlung traf man sich zu einem kleinen Umtrunk im Hilsbad

2017_02_18_Hilsbad Hohenbüchen_9999 2017_02_18_Hilsbad Hohenbüchen_9999_2  2017_02_18_Hilsbad Hohenbüchen_9999_10 IMG_8178 IMG_8179 IMG_8181 IMG_8183 IMG_8186

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar