Donnerstag, 12. Dezember. 2019

Eimer Motorsportler mit tollen Ergebnissen

Eimer Motorsportler mit tollen Ergebnissen

Starke Ergebnisse beim vorletzten Lauf / Saisonfinale abgesagt

Eime/Dauban (gök). Für die Motorsport-Freunde vom Auto-Speedway-Team (kurz AST) Eime stand beim eigentlichen vorletzten Saisonwochenende eine der längsten Anfahrten auf dem Terminplan. Am vorletzten Rennwochenende waren die Eimer Fahrer beim vierten Lauf zur Norddeutschen ADAC-Meisterschaft in das sächsische Dauban im Landkreis Görlitz an der polnischen Grenze gefahren.

Aufgrund der langen Entfernung von 480 Kilometern fuhren die Eimer schon am Donnerstagabend los. So konnte am Freitag in Ruhe aufgebaut werden und die Strecke begutachtet werden. Am Samstag ging es pünktlich um 9 Uhr mit dem freien Training los. Danach folgte das Zeitfahren, wo sich die Eimer gute Startplätze erkämpften. In den Vorläufen konnten die AST-Fahrer schon zeigen, dass Sie wieder ganz vorne im Finale mitmischen würden. Ohne große Zwischenfälle oder technische Defekte fuhren alle Fahrer in die Pokalränge.

Kevin Mayer siegte beim Langstreckenrennen im Motorsportpark Hohe Dubrau und Nico Barz feierte die vorzeitige ADAC-Vizemeisterschaft, wobei er im letzten Rennen auch noch Restchancen auf die Meisterschaft hat. Auf den GesamtfĂĽhrenden hat der junge Eimer nur zehn Punkte RĂĽckstand in der Fahrerwertung.

Neben dem ersten Platz von Kevin Mayer und dem zweiten Platz von Nico Barz erreichten in Dauban auch noch Lukas Leitmann mit dem dritten Platz sowie Silvio Luxath und Denis Sprenger mit einem vierten Platz sehr gute Platzierungen.

Das Saisonfinale hatten sich die Mitglieder vom Auto-Speedway-Team aus Eime (kurz AST) dann aber etwas anders vorgestellt. Aufgrund des starken Regens in den letzten Tagen wurde das letzte Rennen der Norddeutschen ADAC-Meisterschaft auf dem Uhlenkoper-Ring bei Uelzen abgesagt.

Durch die Absage stehen jetzt auch die endgültigen Platzierungen fest. Den größten Erfolg erreichte dabei Nico Barz, der in der Klasse Spezialcross bis 1600ccm souverän Vize-Meister wurde. Auf den Spitzenreiter hatte Barz nur zehn Punkte Rückstand und erhofft sich für die nächste Saison noch eine Steigerung. Ebenfalls auf das Podest in der Endabrechnung fuhr Kevin Mayer auf der Langstrecke und belegte dort einen starken dritten Platz. Nur knapp dahinter folgte Denis Sprenger, der in der Gesamtabrechnung auf Platz fünf kam. Stark waren dieses Jahr aber auch Lukas Leitmann und Silvio Luxath unterwegs. Bei den Super Tourenwagen bis 1800ccm kam Leitmann genauso auf Platz vier wie Luxath in der Klasse 4 Super Tourenwagen bis 1400ccm. Beide verpassten nur um wenige Punkte einen Podestplatz.

Foto: Nico Barz feiert dieses Jahr die Vize-Meisterschaft

 

Foto: Die Eimer feuern ihre Fahrer vom Wegesrand an

« »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

76 − = 75